St. Thomas Tribsees

St. Thomas Kirche zu Tribsees ist bekannt durch ihren einzigartigen Mühlenaltar. Spitzen

M.Poley,St.Nikolai,Wismar

Daten zur Kirche

Öffnungszeiten:

Mai bis Oktober

täglich 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 -16.00 Uhr


Wegen der Gewölbesanierung 2017 werden die Öffnungszeiten gegenbenfalls den Umständen kurzfristig angepasst. Bitte rufen Sie uns gerne an!


November bis April

bitte gegenüber im Pfarrhaus melden

Mo - Fr 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr

Sonntag ist die Besichtigung nach dem Gottesdienst möglich.

Ort: Tribsees
Kontakt: Tel.: 038320-309

Der Tribseeser Mühlenaltar aus dem frühen 15. Jahrhundert ist eine einzigartige skulpturale Darstellung der eucharistischen Mühle. Die Mühle war ein beliebtes Motiv der Zisterzienser Mönche, die vom Kloster Neuenkamp (heute Franzburg) das Patronat über die St. Thomas Kirche ausübten.

Die etwa 1320 erbaute gotische dreischiffige Hallenkirche prägt das Stadtbild. Kriege, verheerende Brände und unterschiedliche Glaubensströmungen veränderten das innere und äußere Aussehen der Kirche. Neugotischer Umbau vom 1861 - 1869. Ein wertvoller Mühlenaltar aus dem zweiten Viertel des 15. Jahrhunderts blieb erhalten. Es ist die einzige skulpturale Darstellung einer eucharistischen Mühle. Zum kulturhistorischen Bestand zählen das Lübecker Kanzelstück (1577), eine barocke Kreuzigungsgruppe (1710), die Darstellung des jüngsten Gerichts auf einem hölzernen Epitaph, das Lutherbild sowie ein Altarbild "Christus und Thomas" (1869). Die Buchholz-Orgel stammt von 1831. Die älteste Glocke wurde 1485 gegossen.