ev. Kirche Dorf Mecklenburg

Einzigartiger romanischer Rautenhelm Spitzen

M.Poley,St.Nikolai,Wismar

Daten zur Kirche

Öffnungszeiten:

von Ostern bis zum Reformationstag von 10-18 Uhr

Ort: Dorf Mecklenburg
Kontakt: Tel.:

Mitte des 14. Jahrhunderts Bau der Kirche unter Einbeziehung des wohl vom Ende des 13. Jahrhundert stammenden quadratischen Turmes mit Rautenhelm über vier Giebeln.

Schon 965 tauchte das spätere Dorf Mecklenburg in Berichten arabischer Reisender auf, damals als »Burg des Nakon«. Nakon war ein slawischer Fürst, der gegen Otto I. kämpfte; 995 nannte eine Urkunde Ottos III. diese Burg als »Michelenburg«. Die bis heute erhaltene Kirche entstand im 14. Jahrhundert anstelle eines Vorgängerbaus, von welchem sich der Turm mit seinem für Mecklenburg einzigartigen romanischen Rautenhelm erhalten hat.In den 1620er-Jahren wurde die Kirche saniert und neu ausgestattet. Da die sonst für das 19. Jahrhundert oft übliche neugotische Umgestaltung weitgehend ausblieb, haben sich mit dem Altar und der Kanzel für Mecklenburg seltene Stücke aus der Übergangszeit von der Renaissance zum Barock erhalten. Der bemerkenswerte dreigeschossige Altar von 1622 mit zahlreichem Seitenschmuck enthält in der Predella eine Darstellung des Abendmahls, im Hauptfeld vier Passionsszenen und im Oberstock die Kreuzigungsszene. Bereits 1618 kam die reich geschnitzte Kanzel mit Darstellungen der vier Evangelisten am Predigtstuhl in die Kirche. Altar und Kanzel wurden ebenso wie die Orgel aus dem Jahr 1912 konservatorisch überholt bzw. restauriert. Die Kreuzigungsgruppe auf dem Triumphbalken entstand 1633 und wurde wie auch Altar und Kanzel durch den Landesherren und Angehörige des Hofes gestiftet. Die bemalte Kassettendecke im Langhaus und die Bemalung der Balkendecke im Turm stammen aus ebenfalls dieser Zeit. Bereits im 15. Jahrhundert wurde hingegen die Nordwand des Kirchenschiffs mit einer Kreuzigungsgruppe bemalt.